Die Stunde des Schakals.

15 Jul

Bernhard Jaumann
Die Stunde des Schakals

317 Seiten
Kindler, 12. März 2010
Flexibler Einband

ISBN: 9783463405698

Namibia: Ein Killer treibt sein Unwesen und tötet mehrere Personen. Alle haben eins gemeinsam: Sie arbeiteten in den 1980er beim südafrikanischen Civil Coorperation Bureau und wurden mit dem Attentat an dem Anwalt und Apartheidgegner Anton Lubowski in Verbindung gebracht, allerdings wurden sie dafür nie bestraft. Möchte der Killer dies ändern?
Die junge Kriminalinspectorin Clemencia Garises wird mit diesem Fall beauftragt und kann schnell erste Erfolge aufweisen. Sie ist dem Täter auf der Spur, doch immer kommt sie einen Moment zu spät. Wird es ihr gelingen den Killer aufzuhalten und weitere Tote zu vermeiden?

Ich hatte Die Stunde des Schakals bereits kurz vorgestellt und berichtet, dass meine anfänglichen Bedenken schnell verflogen waren. Das lag zum einen an der tollen Aufmachung, die einfach zum Lesen einlädt. Das Cover ist sehr schön gestaltet, aber noch besser gefiel mir die Gestaltung des Textes.
Der andere und natürlich viel triftigere Grund war der Inhalt. Die Person Anton Lubowski war mir bis dato völlig unbekannt, doch das Buch hat es geschafft mein Interesse für die Ermordung des Apartheidgegners zu wecken. Außerdem schafft es Jaumann ein realistisches Bild der Gesellschaft in Namibia zu zeichnen. Anhand der Protagonistin wird deutlich, mit welchen Problemen sich gerade farbige Frauen in führenden Positionen herumschlagen müssen.

Der Spannungsbogen der Geschichte ist unheimlich gut gestrickt. Dazu tragen vor allem die rückblickenden Erzählungen verschiedener Charaktere bei, die in den Verlauf des Buches eingewebt sind. So kommt man der Wahrheit immer ein kleines Stück näher. Eine endgültige Auflösung bleibt uns Jaumann schuldig und das aus einem einfachen Grund: Bis heute ist ungeklärt, wer nun wirklich für die Ermordung von Anton Lubowski verantwortlich ist. Vielleicht kann das Buch ja dazu beitragen, dass dieser Fall wieder in das Gedächtnis der Menschen gelangt?

Sprachlich gesehen ist der Thriller absolut fesselnd. Die Sätze fliegen nur so dahin und man möchte einfach immer weiter lesen. Die Schreibweise von Jaumann ist sehr illustrativ und klar. Obwohl es sich um ein so ernstes Thema handelt, fehlt es nicht an Humor. Gerade die Schilderungen von Clemencias Verwandschaft und ihren eigenartigen Ansichten regen oft zum Schmunzeln an.

Fazit:
Die Stunde des Schakals von Bernhard Jaumann ist ein rundum gelungener Thriller, der Spannung, Humor und Dramatik vereint. Es ist ein absolut lesenswertes Buch, dass ich nur jeden Thrillerfan empfehlen kann, aber vielleicht auch allen, die bisher nicht mit Thrillern warm werden konnten.

Bewertung:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: