Isenhart.

11 Feb

Holger Karsten Schmidt
Isenhart

Fester Einband: 816 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 01.09.2011
ISBN: 9783462043327
19,99 €
Genre: Historische Romane

Anno Domini 1171: In einer Hütte im Wald gebärt eine Frau eine Totgeburt, doch ein Fremder haucht dem Kind neues Leben ein. Das schmächtige Geschöpf überlebt – von nun an nennt man es Isenhart. Weil die Mutter bei der Geburt verstarb, nimmt sich Walther von Ascisberg dem Jungen an. Isenhart wächst auf der Burg Laurin bei der Familie eines Schmieds auf. Der wissbegierige Junge erhält das Privileg mit dem Sohn aus dem Hause Laurin unterrichtet zu werden. Sein Leben scheint perfekt, doch eines Tages findet Isenhart seine große Liebe Anna von Laurin ermordet im Wald. Ihr Torso ist geöffnet – das Herz entfernt. Der Täter scheint schnell gefunden, doch als einige Jahre später eine ähnlich zugerichtete Frauenleiche auftaucht, ist sich Isenhart sicher, dass ein Serienmörder dahinter steckt. Und so beginnt eine gefährliche Jagd mit ungewissem Ausgang …

Isenhart von Holger Karsten Schmidt ist eine Mischung aus historischen Roman, Krimi und Thriller und wurde bereits verfilmt. Vielleicht lag hier mein Problem. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich bereits den Film gesehen, wenn auch (zum Glück) nicht sehr aufmerksam. Und so wusste ich in etwa was passiert. Deshalb konnte mich der Inhalt natürlich nicht wirklich überraschen.

Eine Stärke des Buches ist die Schilderung der Probleme zwischen Kirche und Wissenschaft. Der wissensdurstige Isenhart ist seiner Zeit weit voraus. Als er einen Flugapparat entwickelt, muss er mit einem Finger dafür bezahlen. Man bekommt zu spüren, wie wenig Toleranz die Kirche gegenüber der Wissenschaft zeigt, denn natürlich hätte das ihre Grundfesten erschüttert.
Allerdings hätte ich mir im Allgemeinen mehr Bezüge zur Geschichte gewünscht. Denn genau da liegt für mich der Mehrwert historischer Romane. Natürlich erfahren wir am Anfang einiges über die Kreuzzüge, Barbarossa und die Tempelritter. Allerdings wird es im Verlauf der Geschichte immer weniger.

Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen und ihrem Schicksal mitgefiebert, aber manchmal hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Wir wissen natürlich, dass Isenhart von einem unendlichen Drang nach Wissen bestimmt ist, aber viel mehr erfahren wir auch nicht über ihn. Ähnlich ist es mit den anderen Figuren.

Fazit:
Isenhart von Holger Karsten Schmidt ist eine nette Mischung aus historischen Roman und Thriller, die viele gute Ansätze hat, aber doch immer ein ABER mit sich bringt. Das Buch ist durchaus lesenswert und spanned, teilwese aber auch langatmig. Da war es übrigens wieder – das ABER!

Bewertung

Advertisements

4 Antworten to “Isenhart.”

  1. nettebuecherkiste Februar 12, 2012 um 10:32 am #

    Hmm, ich finde an historischen Romanen auch gerade den Bezug zu tatsächlichen Ereignissen so interessant. Na ja, ich lass es mal auf meiner Liste, aber hohe Priorität geb ich dem Buch dann eher nicht.

    • Die Leserin. Februar 12, 2012 um 5:00 pm #

      Lass es ruhig auf deiner Liste. Bei lovelybooks hat das Buch zum Beispiel durchweg gute Bewertungen. Ganz schlecht fand ich es auch nicht, nur hat es meinen Anspruch an historische Romane eben nicht wirklich erfüllt. Es ist auf jeden Fall eine nette Unterhaltung. Vielleicht war ich durch den Film auch etwas voreingenommen, wer weiß! Falls du es doch mal liest würde mich deine Meinung jedenfalls brennend interessieren, weil ich das Gefühl habe, dass wir sehr ähnliche Ansprüche haben :)

      • nettebuecherkiste Februar 12, 2012 um 8:14 pm #

        Den Eindruck habe ich auch :-) Ich lass es auf jeden Fall auf meiner Liste!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wochenrückblick #06 2012 « Durchgelesen. - Februar 12, 2012

    […] Holger Karsten Schmidt: Isenhart […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: