Wochenrückblick #06 2012

12 Feb

Gelesen


  • Holger Karsten Schmidt: Isenhart
  • Mary Shelley: Frankenstein

Gehört


  • Anthony Horowitz: Das Geheimnis des weißen Bandes

Rezensiert


Neu im Bücherregal


  • Anthony Horowitz: Das Geheimnis des weißen Bandes (Hörbuch)

Und sonst?


Diese Woche habe ich endlich Isenhart beendet und gleich mit Frankenstein angeschlossen. Damit sollte ich auch heute noch fertig werden. Damit habe ich das erste Buch für meine Read the … classics!-Challenge geschafft. Und irgendwie bin ich jetzt auf den Geschmack gekommen. Ich grübel schon, welches Buch ich als nächstes lese. In der engeren Auswahl befinden sich Stolz und Vorurteil und Der talentierte Mr. Ripley. Das ist schon komisch. Da hat man das ganze Regal voll von ungelesenen Büchern und dann kann man sich doch nicht entscheiden. Kennt ihr das? Welches Buch würdet ihr mir denn empfehlen?

Wie ihr gesehen habt, habe ich auch ein neues Hörbuch. Es wurde von vielen empfohlen und da es auch noch um Sherlock Holmes geht, musste ich einfach zugreifen. Damit habe ich Der Friedhof in Prag erst einmal auf Eis gelegt. Das liegt aber nicht daran, dass es mir nicht gefallen hat, sondern es ist einfach sehr umfangreich und anspruchsvoll und benötigt deshalb meine ganze Aufmerksamkeit. Dafür fehlt mir momentan einfach die Zeit. Deshalb versüße ich mir die nächsten Abende mit Das Geheimnis des weißen Bandes.

Ich wünsche euch noch einen entspannten Restsonntag!
Die Leserin.

Advertisements

5 Antworten to “Wochenrückblick #06 2012”

  1. nettebuecherkiste Februar 12, 2012 um 8:20 pm #

    Ich kenne leider „Der talentierte Mr Ripley“ selbst noch nicht, aber „Stolz und Vorurteil“ kann ich nur empfehlen! Weißt du ja schon ;-) Bin gespannt auf deine Meinung zu „Frankenstein“. Das Werk und seine Entstehung haben mich immer fasziniert.

    • Die Leserin. Februar 12, 2012 um 8:24 pm #

      Ich werde jetzt wohl auch zu „Stolz und Vorurteil“ greifen :) Nachdem ihr mir so vorgeschwärmt habt!

      Frankenstein habe ich soeben beendet und es hat mir wirklich gut gefallen. Besonders schön fand ich am Anfang die Schilderung von Mary Shelley wie sie auf die Idee zum Buch kam. Ich finde soetwas sollte es öfters geben! Vielleicht schaffe ich es morgen meine Rezension zu verfassen.

      Und jetzt krame ich mal „Stolz und Vorurteil“ heraus.

      • nettebuecherkiste Februar 13, 2012 um 3:59 pm #

        Es gibt sogar einen Film über die Inspiration zu „Frankenstein“ ;-) Mit Gabriel Byrne als Lord Byron, er heißt „Gothic“.

      • Die Leserin. Februar 13, 2012 um 5:43 pm #

        Danke für den tollen Tipp. Das scheint genau das richtige für mich zu sein! Ich bin übrigens ganz begeistert von „Stolz und Vorurteil“! Schon die ersten 2 Seiten haben mich voll überzeugt. Ich würde am liebsten den ganzen Tag drin lesen. Gut, dass ich auf dich gehört habe ;)

      • nettebuecherkiste Februar 13, 2012 um 7:41 pm #

        Das freut mich! Noch viel Spaß damit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: