Stolz und Vorurteil.

18 Feb

Jane Austen
Stolz und Vorurteil

Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 01.07.2008
ISBN 9783596900046
8,00 €
Genre: Klassiker

Elisabeth Bennet wächst mit ihren 4 Schwestern in einer ländlichen Region in der nähe von London auf. Obwohl ihre Familie der besseren Gesellschaft angehört, ist ihr Vermögen recht überschaubar, da sich das Familienerbe nach dem Tod des Vaters auf den nächsten männlichen Verwandten übertragen wird. Aus diesem Grund hat es sich Elisabeths Mutter zur Aufgabe gemacht die 5 Töchter so schnell wie möglich zu verheiraten. In ihren Augen ist die Institution Ehe eine Lebenssicherung für ihre Kinder. Während für Frau Bennet vor allem das Vermögen der potenziellen Schwiegersöhne eine Rolle spielt, sehnen sich Elisabeth und ihre ältere Schwester Jane nach einer wahren und aufrichtigen Liebe. Als der wohlhabende Mr. Bingley in der Nachbarschaft auftaucht, scheint ein Ehemann für Jane gefunden. Einzig Mr. Darcy, ein guter Freund des neuen Nachbarn, ist Elisabeth ein Dorn im Auge. Diesem scheinbar so stolzen und unnahbaren Mann kann sie einfach nichts abgewinnen. Doch nach einigen unangenehmen Vorfällen, muss sie ihre Meinung ändern …

Stolz und Vorurteil war mein erster Roman von Jane Austen. So viele Worte des Lobes hatte ich über dieses Buch vernommen, dass ich schließlich auch dazu griff. Dieser Griff hat sich wirklich gelohnt, habe ich doch eine Autorin entdeckt, die mit so viel Witz, Ironie und scharfer Beobachtungsgabe ihre Bücher zum Leben erweckt. Bereits auf den ersten zwei Seiten hat es Austen geschafft mich völlig in ihren Bann zu ziehen. Das lag vor allem an Mr. Bennet, dem Vater der 5 Mädchen. Durch seine sarkastischen Reden brachte er mich ein ums andere Mal zum Schmunzeln. Aber nicht nur er. Der Autorin ist es gelungen eine bunte Mischung an so unterschiedlichen, aber glaubwürdigen Charakteren zu schaffen. Während Elisabeth eine kluge und unabhängige junge Dame ist, sind ihre jüngeren Schwestern eher naiv und ungebildet. Gleiches gilt für Frau Bennet und einige Damen aus der Nachbarschaft.

Das Buch lebt vor allem von den durchdachten Dialogen. Durch sie lernen wir die Protagonisten erst richtig kennen. Charakterstärken und – schwächen werden sichtbar. Und vor allem von letzteren gibt es einige. Oberflächlichkeit, Naivität, Dummheit, Arroganz – ihnen allen begegnen wir.

Das gesellschaftliche Leben, die Liebe und Vermögen sind die zentralen Themen des Buches. Dabei wird auf Kitsch und allzu schnulzige Elemente verzichtet. Vielmehr steht die Gesellschaftskritik im Mittelpunkt. Ein Beispiel dafür sind die Ansprüche, welche die verschiedenen Parteien an die Ehe stellen. Standesgemäß soll es sein, die Partner vermögend und gutaussehend. Ob das Paar dabei wirklich glücklich ist, ist nebensächlich. Aber genau diese Konventionen sind es, gegen die sich Elisabeth sträubt.
Betrachtet man das Buch im Hinblick auf den Titel, lässt sich darauf schließen, dass Mr. Darcy für den Stolz und Elisabeth für das Vorurteil steht. Sie stehen im Mittelpunkt der Geschichte und erleben eine charakterliche Weiterentwicklung.

Je mehr ich über das Buch nachdenke, umso besser gefällt es mir. Mir fällt ehrlich gesagt nichts ein, was ich daran kritisieren könnte. Überhaupt hatte ich lange nicht mehr so viel Spaß beim Lesen. Bis in die Nacht bin ich wach geblieben und habe Seite um Seite verschlungen. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht. Kann man von einem Buch mehr erwarten?

Fazit:
Stolz und Vorurteil von Jane Austen ist ein rundum gelungener Roman, der Humor, Gesellschaftskritik und das Thema Liebe auf so wunderbare Weise vereint, dass es einfach nur ein Genuss ist dieses Buch zu lesen. Obwohl Liebe eine zentrale Rolle spielt, wirkt nichts kitschig oder übertrieben. Das war mein erstes Buch von Austen, aber sicher nicht das letzte.

Bewertung:

Advertisements

9 Antworten to “Stolz und Vorurteil.”

  1. nantik Februar 18, 2012 um 3:17 pm #

    Hach, liebe Leserin, wenn du mich jetzt sehen könntest: Ich lächle glücklich und klatsche begeistert in die Hände, weil es nun einen Menschen mehr gibt auf der Welt, der „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen liebt. Du weißt ja, dass der Roman mein Lieblingsbuch ist. Umso schöner, dass sich jetzt noch jemand an Elizabeth und Mister Darcy erfreuen konnte. :-)

    • Die Leserin. Februar 18, 2012 um 3:23 pm #

      Es freut mich, dass ich dich mit meiner Begeisterung auch glücklich machen kann! :-)

  2. nettebuecherkiste Februar 18, 2012 um 4:04 pm #

    Freut mich, dass es dir so gut gefallen hat! :-) Ich muss es auch mal wieder lesen!

  3. storybrookecafe Februar 22, 2012 um 7:59 am #

    Hi, erstmal finde deinen Blog super.. lese ihn schon seit Wochen. Hab mich jetzt zu meinen Kommentar durchgerungen ;)
    „Stolz & Vorurteil“ ist fantastisch. Ach.. ich würde so gern noch einmal lesen, habe aber leider so viel neue Sache erstmal vor mir. Habe es auf Englisch gelesen und es hat so viel Charme. Einfach ein Klassiker.
    Obwohl ich ein Buch mit fast allen Werken von Jane Austen da hab, hab ich es noch nicht geschafft weitere zu lesen aber „Emma“ „Mansfield Park“ und „Sense & Sensibility“ kann ich mir nicht entgehen lassen.
    Mach weiter so ;)

    • Die Leserin. Februar 22, 2012 um 5:22 pm #

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich hoffe, dass ich auch in Zukunft deinen Geschmack treffe ;)

  4. Lynie Februar 25, 2012 um 8:48 pm #

    hach ich liebe Stolz und Vorurteil!! Auch eine tolle Rezi:)

    • Die Leserin. Februar 25, 2012 um 8:54 pm #

      Danke :) Da sind wir uns wohl alle einig. Die Verfilmung von der BBC kann ich auch nur empfehlen!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wochenrückblick #07 2012 « Durchgelesen. - Februar 19, 2012

    […] Jane Austen: Stolz und Vorurteil […]

  2. Neulich vorm Bücherregal « Lesegedanken - März 3, 2012

    […] wir schon bei Klassikern sind: Die Leserin hat erst neulich deine Begeisterung für Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ geteilt. Da ist dir doch aufgefallen, dass du den Roman schon seit über einem Jahr nicht mehr in […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: