Archiv | Hörbücher RSS feed for this section

Die Krux mit den Hörbüchern.

18 Jan

Ich hatte ja angekündigt, dass ich dieses Jahr unbedingt mehr Hörbücher hören möchte und habe jetzt sogar ein Audible-Abo, mit dem ich sehr zufrieden bin. Allerdings komme ich einfach nicht voran. Es sind die alten Probleme: ich komme einfach nicht zum hören oder bin zu unaufmerksam, dabei finde ich Hörbücher wirklich toll.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, höre ich momentan das neue Buch von Umberto Eco. Nach den ersten 2 Stunden bin ich auch wirklich begeistert – die Geschichte ist spannend, der Sprecher passend und angenehm. Doch trotzdem komme ich nicht voran. Wenn ich dann mal höre, lasse ich mich einen Moment ablenken und schon bin ich aus dem Kontext raus. Und dann fehlt mir ein wichtiger Teil und ich muss das Kapitel noch einmal hören. Wie sich der geneigte Leser vorstellen kann, ist dieses Vorgehen denkbar ungünstig.

Und deshalb brauche ich euch! Habt ihr gute Tipps und Tricks, wie man effektiver Hörbücher hören kann? Ich würde mich über ein paar hilfreiche Kommentare freuen! Oder geht es euch vielleicht genau so? Ich bin gespannt.

Advertisements

Eine 2. Chance für Hörbücher.

28 Dez

Ich habe mich über Weihnachten selbst beschenkt und mir bei Audible das Flexi-Abo geholt. Dafür kann ich mir jeden Monat ein Hörbuch meiner Wahl aussuchen.

Bisher hatte ich ja immer so meine Probleme mit Hörbüchern. Irgendwie schaffe ich es nie, eins zu beenden. Entweder will ich das Buch dann selbst lesen oder ich fange tausend mal von vorne an, weil ich irgendwo den Faden verloren habe. Aber ich hab trotzdem große Lust auf Hörbücher. Ich lasse mir gerne etwas vorlesen, deshalb möchte ich unbedingt mehr Hörbücher hören.


Mein erstes Hörbuch habe ich noch am gleichen Tag heruntergeladen und auch schon reingehört. Die Wahl fiel auf Der Friedhof in Prag von Umberto Eco. Das Buch habe ich schon seit längerem im Auge, bisher hat mich der Preis noch etwas abgeschreckt. Nun hab ich das Hörbuch für 4,95 € bekommen. Die Sprecher finde ich sehr ansprechend und auch die erste Stunde konnte mich überzeugen. In vielen Rezensionen habe allerdings ich gelesen, dass das Buch sehr langweilig und mit Fremdwörtern überfüllt sein soll. Letzteres kann ich bestätigen, allerdings stört es mich gar nicht so sehr. Also mal schauen wie es weiter geht. Ich bin gespannt und hoffe natürlich, dass ich es schaffen werde!

Die Leserin wird zur Hörerin.

7 Apr

Diese Woche bin ich unverhofft in den Besitz von zwei Hörbüchern gekommen und ich vermute, dass diese ziemlich gut sind. Es handelt sich dabei zum einen um In 80 Tagen um die Welt von Jules Vernes und zum anderen um Die silberne Burg von Sabine Weigand. Mit letzterem Werk habe ich bereits begonnen, allerdings bin ich noch nicht sehr weit gekommen.

Und da liegt auch mein Problem. Bisher habe ich nur wenige Hörbücher gehört – noch nie eines komplett. Meistens höre ich rein und denke: „Wow, dieses Buch klingt echt lesenswert!“. Es landet also in meinem Bücherregal und das Hörbuch ist vergessen. Diesem Trend möchte ich ein Ende setzen und mich mehr mit Hörbüchern beschäftigen. Allerdings finde ich es sehr schwer über Minuten oder Stunden konzentriert zuzuhören. Manchmal reichen nur 10 Sekunden Ablenkung und schon hat man ein wichtiges Detail verpasst. Dann heißt es zurück zu dieser Stelle. Und so effektiv sieht das bei mir immer aus, weshalb ich wahrscheinlich Tage oder Wochen für ein einziges Hörbuch brauchen werde. Ich habe mir aber vorgenommen mir mehr Zeit nur für Hörbücher zu nehmen. Eine gute Idee ist es sicherlich die Hörbücher auf langen Autofahren einzulegen.
Wo und wann hört ihr denn am liebsten Hörbücher?

Es gibt noch einen Punkt, der mir extrem wichtig bei Hörbüchern ist – der Sprecher! Erst neulich habe ich in Die Bibel nach Biff reingehört, doch die schwachen rhetorischen Fähigkeiten von Hugo Egon Balder haben mich zum Abbruch bewogen. Ähnlich erging es mir mit Die Stadt der träumenden Bücher. Hier liest Dirk Bach. Allein die Vorstellung mir von so einer unerträglichen Stimme über Stunden ein so schönes Buch vorlesen zu lassen, hat mich abgeschreckt und so habe ich nie damit begonnen. Ich persönlich finde, dass durch eine angenehme Stimme und gute Rhetorik noch viel aus einem Buch herausgeholt werden kann. Sind diese nicht nach meiner Vorstellung, so hat das Hörbuch nur wenige Chancen bei mir, seien die Bücher auch noch so toll.
Wie seht ihr das?